FENNOBED hat das gesündeste Bett und optimiert es weiter

Das deutsch-finnische Familienunternehmen Fennobed kombiniert Motor- und Boxspringbett. Finnische Designliebe und Ästhetik treffen dabei auf beste deutsche Handwerkskunst und Technik. Zwei separate Motoren machen das Bett nahezu lautlos und besonders langlebig. Dennoch bleibt der Antrieb im Verborgenen – denn das Bett soll zugleich höchsten optischen Ansprüchen genügen.

Eine entspannende und gesunde Nachtruhe, ein hochentwickelter Motor und ein ausgeprägter Sinn für Design und Ästhetik – schafft man es, diese Ansprüche in einem einzigen Bett zu vereinen? Elli und Andreas Lehnhoff, Geschäftsführerehepaar der Fennobed GmbH, hatten sich genau dies zum Ziel gesetzt. Denn immer mehr Kunden wünschten sich Motorbetten. Die auf dem Markt erhältlichen entsprachen nicht ihrem Geschmack und nur selten ihren Bedürfnissen – beidem wurden sie nie gerecht. Elli und Andreas entwickelten daher Suvia, ein Boxspringbett mit Motorantrieb.

Lautlos in die Lieblingsposition

Die Basis des Bettes bildet ein duales Motorsystem. In der Regel sind die meisten Motorbetten mit nur einem Motor ausgestattet. Suvia hingegen besitzt zwei: unter dem Kopf- und unter dem Fußteil. „Die Füße hochlegen und entspannen, aufrecht lesen oder im Bett frühstücken – all das funktioniert mit Suvia sehr bequem“, erklärt Andreas Lehnhoff. Per Fernbedienung lassen sich die beiden Motoren separat steuern und bewegen das Bett nur dort, wo es tatsächlich nötig ist. Dies läuft nahezu lautlos, zudem äußerst stabil und langlebig. „Wir wollten ein wartungsfreies Motorbett schaffen. Denn ein Bett ist kein Gegenstand, den man einfach in Reparatur geben kann“, so Lehnhoff. Werden Kopf- oder Fußteil nicht bewegt, fließt auch überhaupt kein Strom. Zudem reicht die Spannung nur von der Steckdose bis zum Netzteil, das sich außerhalb des Bettes befindet. Von dort fließen lediglich die für den Antrieb benötigten 24 Volt zum Bett selbst. Suvia ist daher sicherer als Betten mit anderen, sonst marktüblichen Systemen.

Voller Boxspringkomfort

Wie alle Boxspringbetten von Fennobed besteht auch Suvia aus Federkernbox, Matratze und Komfortauflage und bietet so optimale Stütz- und Liegeeigenschaften. Ein gesunder und erholsamer Schlaf wird gefördert. Der Härtegrad des Bettes wird zunächst individuell an Körperform und -gewicht des zukünftigen Besitzers angepasst. Bei einem elektrisch verstellbaren Doppelbett können für jede Bettseite unterschiedliche Komfortabstimmungen gewählt und kombiniert werden. Schlafkomfort nach Maß ist so garantiert.

Unsichtbare Technik

Der vielschichtige Bettaufbau und die Technik bleiben bei Suvia jedoch im Hintergrund. „Natürlich standen bei unserem Motor-Boxspringbett der gesundheitsfördernde Komfort und die bestmögliche Technologie an erster Stelle. Wir wollten beides aber optisch äußerst ansprechend gestalten“, betont Lehnhoff. „Dafür haben wir viel ausprobiert und Detaillösungen geschaffen.“ Alle sichtbaren und unsichtbaren Beschläge etwa sind anthrazitfarben pulverbeschichtet. Sie nehmen sich so vornehm zurück. Sämtliche Stoffe werden in den Rahmen gezogen und verblendet – und nicht bloß getackert. Lehnhoff: „Unser Bett besticht durch besondere Güte. Es muss auch beim Aufbau oder von unten betrachtet den hohen Designansprüchen unserer Kunden genügen.“ Die Ästhetik des Bettes ist zudem persönlich gestaltbar. Aus verschiedenen Stoffen, Hussen, Füßen und Kopfteilen kann nach Belieben gewählt werden. Suvia lässt sich so – bei dem immer selben, auf den eigenen Körper abgestimmten Fundament – ganz dem eigenen Geschmack und der Einrichtung, Jahreszeit oder Stimmung anpassen.

Höchste Ansprüche – für Nachhaltigkeit und Umwelt

Fennobed legt größten Wert auf die besondere Güte und Naturbelassenheit der verwendeten Materialien. Die hauseigene Manufaktur fertigt ausschließlich mit hochwertigen europäischen Rohstoffen. Der Rahmen des motorbetriebenen Boxspringbetts Suvia etwa besteht aus dem massiven, unbehandelten Kiefernholz estnischer Wälder. Alle Textilien entsprechen dem Öko-Tex Standard 100. ISO-zertifizierte Federsysteme aus Deutschland, CertiPUR-Kaltschaum und Latex nach Euro-Latex und LGA-Standards stehen ebenfalls für höchste Qualität. Auch die Motoren wurden sorgfältig nach Fennobed-Wert- und Umweltansprüchen ausgewählt. Sie werden vom süddeutschen Familienunternehmen Hettich gefertigt, das ein konsequentes Umweltmanagement lebt und sich selbst höchste Gütestandards für alle verwendeten Werkstoffe setzt.